Pfadfinder PEC

Logo Pfadfinder PEC

Pfadfinder PEC – Pfadfinder Entschieden für Christus

Die Pfadfinderarbeit im Deutschen EC-Verband wurde im Oktober 2012 gegründet, um künftig auch solche Kinder und Jugendliche anzusprechen, die mit den bisherigen Angeboten nicht erreicht werden können. Pfadfindergruppen sind Teil der örtlichen EC Arbeit, wie alle anderen Kinder-, Jungschar- und Jugendgruppen auch. EC Pfadfinder gestalten das Leben des ganzen Jugendbundes mit, werden frühzeitig an die Mitgliedschaft herangeführt, nehmen als Mitglieder an der Weihestunde teil und tragen Verantwortung für das Ganze der Jugendarbeit.

Warum Pfadfinderarbeit?

  • Sie ist eine Möglichkeit, Kinder und Jugendliche durch einen ganzheitlichen Ansatz zu erreichen (nicht einfach nur eine Jungschar im Wald oder mit besonders vielen Outdoor-Elementen).
  • Sie ist kein Konkurrenzangebot zu gut funktionierenden Jungschararbeiten, sondern eine ergänzende Möglichkeit für alle diejenigen, die sich für dieses Konzept begeistern können.
  • Dadurch lassen sich Kinder und Jugendliche erreichen, die wir mit unserer herkömmlichen Art und Weise nicht ansprechen.
  • Ziel: Die Teilnehmer in ihrer körperlichen, geistigen, geistlichen und sozialen Entwicklung fördern.

Die Pfadfinderarbeit des EC bezieht sich ganz klar auf die EC-Grundsätze und braucht immer einen Bezug zur örtlichen Gemeinde.

Einblicke in die Pfadfinderarbeit im EC

Video vom Bundescamp 2015

Fotos vom Quereinsteiger-Seminar und vom Bundescamp 2015 (zur Verfügung gestellt vom Deutschen EC-Verband)

Pfadfinder PEC im ECHN

Auch im ECHN gibt es bereits einige Pfadfindergruppen und immer wieder werden neue Gruppen gegründet (zur Übersicht der Gruppen im ECHN). Da der ECHN noch keine eigenen Schulungsangebote für Pfadfinder hat, empfehlen wir die Angebote des Deutschen EC-Verbandes, über die wir in der Terminübersicht informieren.

Pfadfinder PEC in Kassel – Beispiel für eine Neugründung

Ein Beispiel aus dem Friedenshofwerk Kassel, wo im September 2015 eine Pfadfindergruppe gegründet wurde (Text und Bilder von Maria Breßler, Kassel):

„Seit dem 19. September 2015 treffen sich in der LKG Niederkaufungen alle 14 Tage am Samstag die Pfadfinder des Friedenshofwerkes aus Hessisch-Lichtenau, Kassel und Umgebung. Wir sind zurzeit ca. 20 Jungen und Mädchen von der ersten Klasse an. Da es ein ganz neuer Stamm ist und keines der Kinder größere Erfahrungen mit dem Pfadfinden hat, starten wir ganz langsam durch. Wir wollen gemeinsam unterwegs sein, lernen, wie man Feuer macht, wie man mit dem Taschenmesser umgeht, wie eine Kothe aufgebaut wird, Gott erfahren, Schnitzeljagden machen, Verantwortung füreinander und miteinander tragen, viele Abenteuer erleben und gemeinsam jede Menge Spaß haben. Bei unserem ersten Treffen lernten einige Kinder, wie man ein Feuer macht und konnten es beim nächsten Treffen schon den anderen Kindern zeigen. Könnt ihr euch vorstellen, wie schön es ist, ums selbst entzündete Feuer zu sitzen, Stockbrot zu backen, Tschai (traditionelles Pfadfindergetränk) zu trinken, Lieder zu singen und einem kleinen Impuls zu folgen? Die Kinder sind mit Begeisterung dabei und wir lernen nach und nach, was es heißt, Pfadfinder zu sein. Die Impulse haben ganz praktisch mit dem zu tun, was wir in den Treffen erleben. Pfadfinderarbeit ist ein ganzheitlicher Ansatz und zeigt immer wieder, dass Glauben und Leben unlöslich miteinander verwoben sind.“

 

X